• Werner Jaschinsky

Virusübertragung durch Aerosole

Aktualisiert: Sept 30

C. Drosten 25.5.2020: „Ab irgendeinem Zeitpunkt brauchen wir einfach vielleicht auch eine große Überarbei­tung unserer jetzigen Richtlinien anhand neuaufkommender Vorstellungen zum Infekti­ons­mechanismus.“ Dazu müsse man jetzt anerkennen, dass die Aerosolübertragung eine wichtige Rolle spiele.


diePresse 13.8.2020:


Covid-19 wird nicht nur über Tröpfcheninfektion (also über ausgehustetes oder -geniestes Sekret) übertragen, sondern auch über Aerosole. Die freilich auch aus Tröpfchen bestehen, aber aus viel kleineren, die lange in der Luft schweben können. Darüber sind sich die meisten Forscher seit Längerem einig. Allerdings gab es bisher keinen Nachweis von infektiösen Viren in Aerosolen. Nun erst berichten Forscher um John Lednicky (University of Florida), dass ihnen ein solcher geglückt sei: Sie analysierten Luftproben aus den Spitalzimmern zweier Patienten, einem mit akuter Infektion und einem, dessen Symptome bereits abgeklungen waren und dessen letzter PCR-Test negativ war.

Im Raum des bereits Genesenen konnten sie keine aktiven Viren nachweisen, im Zimmer des Kranken fanden sie – auch in Proben, die in fast fünf Meter Abstand zum Patienten genommen wurden – aktive Viren mit dem gleichen Genom wie Viren aus dem Abstrich des Patienten. Was belegt, dass diese nicht etwa aus einem anderen Bereich der Klinik eingetragen wurden. Die Konzentration der Viren in der Luft sei deutlich höher als nötig wäre, um die Hälfte der getesteten Zellkulturen zu infizieren, sagen die Forscher – und das, obwohl die Spitalzimmer effizient gelüftet (sechs Luftwechsel pro Stunde, mit Luftfilter) und mit UV-Licht bestrahlt wurden, um Viren abzutöten. Das spricht dafür, dass in nicht so gut gelüfteten Räumen, in denen sich ein Covid-Kranker aufhält, die Virusbelastung noch viel höher werden kann. Und dafür, dass es trügerisch sei kann, sich in geschlossenen Räumen auf einen Sicherheitsabstand von ein bis zwei Meter zu verlassen.


Nur FFP2/FFP3 Masken schützen effektiv vor Aerosolübertragungen - in abgeschwächter Form auch die medizinischen Masken Typ 1 - deren Wirkung ist niedriger, da ein Teil der Atemluft seitlich, also ungefiltert eingeatmet wird.


16 Ansichten

2020, Energy Harvesting Solutions GmbH - 

PPE, Atemschutzmasken, Schutzanzüge, Schutzausrüstung, Virenschutzausrüstung

Steyr, Oberösterreich

www.coronaprotections.de

w.jaschinsky@energyharvesting.at

COVID19 protection, covid19 Schutz, coronaprotection, protections clothing, antivirus

  • Facebook
  • Twitter